Griasmolle Ranzenburg e.V.

Mindelheim

Ranzenburg, Samstag 16.00 Uhr, regnerisch.

Doch das Molle-Häs sitzt, der Molle-Bus steht bereit, und die Meute ist optimistisch. Endlich wieder ein Nachtumzug im schönen Mindelheim. Zum ersten Mal seit Wochen zeigt das Thermometer wieder Plusgrade, nicht nur deswegen kommen die meisten Molle im Bus plötzlich ins Schwitzen Happy Auch die Gastspringer werden wieder mit großen Hallo begrüßt, dieses Mal zählen wir einen „abtrünnigen Lochbär“, einen „Griasmolle-Fan aus Sachsen“, eine „Rätschenschieberbraut“, sowie ein „Busfahrerschnuckelchen“ . Alle sind wohlgelaunt, und mit nur einer Pause erreichen wir Mindelheim bereits nach einer Stunde.

2010.02.07

Der närrisch geschmückte Turm begrüßt uns wieder einladend, ein freundlicher Ausgleich zum anhaltenden Nieselregen, der uns noch den ganzen Abend lang ein feuchtes Häs bescheren wird. Entgegen der strengen Vorgaben entscheiden wir uns aus Bequemlichkeit für einen Parkplatz nahe am Geschehen. Durch unseren Startplatz im Hinteren Drittel des Gaudiwurms, bleibt uns im Vorfeld Zeit, uns zu verpflegen, und schon ein wenig das Partyzelt auszutesten. Der Umzugsweg ist mit vielen fröhlichen Zuschauern, sowie ein paar aufdringlichen Rauchbomben gespickt. Doch schlechte Sicht stört uns Molle nicht, und so schoben wir uns gewohnt souverän durch den recht stockenden Umzug. Nach getaner Arbeit suchten die Molle unterschiedliche Möglichkeiten, um etwas auszutrocknen. Während sich die „ältere Generation“ verdient in einer Gaststätte ausruhte, verteilte sich der Rest auf Zelt und Halle. Wie immer pünktlich eine Stunde vor der geplanten Abfahrt, trafen sich dann die meisten doch noch im Zelt, um noch die Sau rauszulassen, und mollemäßig abzurocken. Die Zeit verging wie im Flug, und wiedereinmal mußte unser Zunfti zum pünktlichen Verlassen des Zeltes ermahnen. Über kurz oder lang füllte sich der Bus, und wir traten die beschwingte Heimreise an. Wer dann noch konnte, und vor allem Sonntag nichts wichtiges vorhatte, der besuchte noch die Fasnetsveranstaltungen in Ranzenburg - die Kappasitzung und den Hausball im Quetsch. Hier verbrachten wir noch nette Stunden mit den befreundeten Narren aus Ranzenburg. Auf eine weitere glückselige Fasnet!

Euer Hilfswebmolle

Comments